Klima

Klima am Arbeitsplatz  umfasst im Allgemeinen die Lufttemperatur, die Luftfeuchte, die Luftgeschwindigkeit sowie die Temperaturstrahlung. Diese Größen bestimmen in unterschiedlichem Maß die subjektive Empfindung der thermischen Belastung.

Ungünstige Klimabedingungen beeinflussen z.B. die Arbeitsleistung, die Aufmerksamkeit sowie das Reaktions- und Denkvermögen. Auch können sich die ungünstigen Klimabedingungen negativ auf Erkrankungen und Unfallzahlen auswirken. Neben den physikalischen Größen sind aber auch die personenbezogenen Faktoren, wie Arbeitsschwere und Bekleidung sowie weitere individuelle Faktoren, wie Akklimatisation und persönliche Konstitution, zu berücksichtigen. Ungünstige Klimabedingungen sind beispielsweise das Arbeiten unter Sommerhitze oder bei Kälte.

Zuständigkeiten

Die Regierungspräsidien überwachen den Arbeitsschutz, beraten die Arbeitgeber bei der Gefährdungsbeurteilung und überprüfen in den Betrieben die Beschäftigungsbedingungen sowie die Produktions- und Arbeitsverfahren.

AnsprechpartnerInnen

Petra Baumert-Huff
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Ihre Nachricht (für eine Rückantwort geben Sie bitte Ihre E-Mail Adresse ein):

© Copyright 2018-2021 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration