Hessische Arbeitsmarktförderung

Die Arbeitsmarktförderung in Hessen zielt darauf ab, Menschen nach längerer Erwerbslosigkeit wieder erfolgreich in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Ebenso werden junge Menschen ohne Schulabschluss auf ihrem Weg in eine vielversprechende berufliche Zukunft begleitet. Auch die Integration von Menschen mit Behinderungen in den Arbeitsmarkt sowie die Förderung der Gleichstellung von Geschlechtern sind zentrale Anliegen der Arbeitsmarktpolitik des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration. Dabei werden regionale Besonderheiten berücksichtigt und auf das Know-how der örtlichen Gemeinschaften gesetzt. Zudem wird die Hessische Arbeitsmarktförderung eng mit der Sicherung von Fachkräften verknüpft.

 

In einer Zeit, in der Fachkräfte knapp sind, gewinnt die Qualifizierung und Einbindung bislang benachteiligter Menschen an Bedeutung. Langzeitarbeitslose, Geflüchtete mit guter Bleibeperspektive, Schulabbrecher*innen und Personen mit Behinderungen können durch gezielte Aktivierung und Unterstützung zu wertvollen Leistungsträgern werden. Ein wichtiger Ansatz der Förderung besteht darin, die individuellen Bedürfnisse der Zielgruppen zu berücksichtigen, unabhängig von den Abgrenzungen und Schnittstellen zwischen verschiedenen Sozialgesetzbüchern. Damit wird eine ganzheitliche, zielgerichtete und umfassende Unterstützung gewährleistet.

AnsprechpartnerInnen

Dr. Christian Mittermüller
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Ihre Nachricht (für eine Rückantwort geben Sie bitte Ihre E-Mail Adresse ein):

© Copyright 2018-2024 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration